Xovilichter - SEO-Contest vom Toolanbieter Xovi aus Köln

Xovilichter - Der Titel dieses Artikels hat nichts mit der Sommersonnenwende tun, allerdings hat diese dennoch etwas mit dem eigentlich Thema diese Artikels gemein. Denn das Lichtspektakel an diesem Tag sorgt in manchen Regionen dieser Erde dafür das gefeiert, getanzt, gesungen, gelacht und getrunken wird. Heißt, es herrscht reges treiben zu dieser Zeit. Womit wir schon bei der Gemeinsamkeit mit Xovilichter wären. Denn hinter diesem Begriff versteckt sich nichts anderes als eine neuer SEO-Contest, genauer gesagt ein SEO-Contest vom Toolanbieter Xovi aus Köln. Mit meinem themenrelevanten Blog, der SEOCouch, habe ich mich entschlossen mal wieder an einem solchen Wettbewerb teilzunehmen. Diejenigen Leser des Webstandard-Blogs, die hier bereits seit einigen Jahren zum Lesen vorbeikommen, wissen das dies nicht der erste SEO-Contest ist den ich nutze, um verschiedene Maßnahmen und damit verbundene Auswirkungen unter "Wettkampfbedingungen" zu testen.

 (weiter)

Vergleich deutscher Automobilhersteller und Baumarktketten hinsichtlich SEO

CSS-Sprites mit Sass und CompassDie Analyse von Domains auf Basis relevanter Key Performance Indikatoren wie dem Sichtbarkeitsindex, TOP-100, TOP-10 bzw. TOP-3 Rankings, Backlinks, u.v.a.m. gehören zur alltäglichen Arbeit im Bereich Suchmaschinenoptimierung dazu. In den vergangenen Wochen habe ich mich zwei Branchen etwas genauer gewidmet. So entstand ein Artikel der die wichtigsten sechs deutschen Automobilhersteller auf Basis der Sistrix-Toolbox (SEO Tool) miteinander vergleicht. Genauer gesagt, die Domains der dt. Automobilhersteller. Eine heute veröffentlichter Artikel hingegen widmet sich den sieben größten dt. Baumarktketten. Ziel dieser Artikel ist es in erster Linie eine Vergleichbarkeit zu ermöglichen. Als jemand der sich eher auf Fakten, als auf die viel zitierten "Bauchgefühle" verlässt, interessieren mich Zahlen & Fakten. In der Hoffnung, dass es dem ein oder anderen von Euch ähnlich geht, freue ich mich jederzeit über Anregungen und Feedback.

 (weiter)

CSS-Sprites mit Sass und Compass

CSS-Sprites mit Sass und CompassDas man mit CSS-Sprites die Ladezeit des Web-Frontends vom Websites teilweise signifikant verbessern kann, sollte zumindest den Lesern des Webstandard-Blogs nicht ganz neu sein. Für nicht wenige Anwender ist es jedoch nicht immer ganz leicht, mal eben ein CSS-Sprite anzulegen, diese aktuell zu halten und ggf. noch auf responsives Verhalten zu optimieren. Der tägliche Umgang mit solchen Sprite-Grafiken erweist sich nicht selten als diffizil, vor allem dann wenn ein Team von mehreren Frontend-Entwicklern daran arbeitet. Bei Anpassungen muss neben der dazugehörige CSS-Datei,auch die Grafik stets aktualisiert werden. Ein aktueller Artikel des der Berliner Full-Service-Agentur mediaworx zeigt, wie man CSS-Sprites mit Sass und Compass automatisiert erstellt und besonders bei Änderungen keine Zeit bei der Umsetzung verliert.