It's Vista Time

"Windows Vista". Eine Software über die im vornherein wahrscheinlich soviel diskutiert wurde, wie über kaum eine andere in den letzten Jahren. Heute am 30. Januar erscheint das lange angekündigte und von vielen auch ersehnte Betriebssystem aus dem Hause Microsoft. Die Redmonder bieten den Nachfolger von "Windows XP" in sechs verschiedenen Versionen an, wobei die Funktionalitäten und Ausstattungsmerkmale dementsprechend unterschiedlich gross sind. Daher bewegen sich die Preise für die Software auch innerhalb einer Spanne von etwa 85 bis 549Euro. Es dürfte interessant werden, in welcher Art und Weise "Windows Vista" die Welt der Betriebssysteme verändern wird.

Was wird aus SelfHTML?

Das 1995 gegründete Nachschlagewerk SelfHTML blickt aktuell in eine ungewisse Zukunft. Nachdem Stefan Münz der Projektgründer dieser Online-Plattform und weitere Mitstreiter das Projekt verlassen haben, schreibt Mathias Schäfer im SelfHTML-Weblog über die aktuellen Entwicklungen und die Zukunftsaussichten. SelfHTML ist seit Mitte der 90er für viele Interessenten die im Bereich Webentwicklung unterwegs sind, eine der erste Anlaufstellen in Sachen HTML.

 (weiter)

Firefox 3, Segen oder Fluch?

Einen interessanten und doch beunruhigenden Artikel zum Thema Firefox3 bietet derStandard.at. Im Rahmen eines Exklusiv-Interviews mit pressetext, hat der Mozilla-Präsident Tristan Nitot, dass Ziel ausgegeben Firefox3 zumintelligentesten Browser der Welt zu machen. Bei der geplanten Intelligenzoffensive soll u.a. auf Mikroformate, HTML- und XHTML gesetzt werden, die mit semantischen Zusatzinformationen versehen werden sollen, um so relevante Daten in Anwendungen wie Kalender oder E-Mailprogramme etc. integrieren zu können.

 (weiter)

Fonts Fonts Fonts

Fonts Fonts Fonts - Com4T Fine RegularDer Fontblog hat es sich zur Aufgabe gemacht eine Liste von 100 Schriften zu erstellen, die dann final 10 favorisierte Schriften historisch und stilistisch etwas näher vorstellt. Die "Hitparade der 100 besten Schriften", liegt den eigenen Verkaufszahlen des Fontshops zugrunde, sowie denen diverser anderer Hersteller-Umsatzlisten der letzten 10 Jahre. Auch wenn die Liste der Top-10 ( bisher Times, Akzidenz Grotesk, ITC Officina Sans & Serif, Gill Sans und Univers ) noch nicht beendet ist, lohnt es sich allemal etwas mehr über die Schriften zu erfahren die täglich eingesetzt werden.

 (weiter)

Happy Birthday jQuery

Das JavaScript Framework jQuery hatte gestern sein 1-jähriges Jubiläum und präsentiert zu diesem Anlass gleich einen neuen Release in der Version 1.1a. John Resig der Entwickler von jQuery, belässt es aber nicht nur bei einem einfachen Update der JavaScript Bibliothek. Neben neuen Funktionen, behobenen Bugs, einer Codevereinfachung und einer Geschwindigskeitverbesserung ( inkl. Speedtest ) des Frameworks, wurde die gleich die gesamte Seite ein wenig redesigned.

 (weiter)

Werdet Buchautor bei und mit Dr. Web

Ein interessantes Angebot wird im neuesten Eintrag des Dr. Web Weblog gemacht. Werdet Buchautor! Viele der Leser des Webstandardblogs kennen und nutzen die Informationsvielfalt die auf www.drweb.de seit Jahren geboten wird. Die bisherige Bücherreihe "Dr. Web Buch 1-5", soll nun in diesem Jahr seine Fortsetzung finden. Die Artikel des Buches werden diesmal allerdings von den Lesern stammen ( User-Generated-Content ) und dürften somit eine interessante Vielfalt an Beiträgen zu Themen wie Webdesign, Layout, Typo für das Web, AJAX und Usability bieten. Für alle potentiellen Buchautoren, gibt es bei Dr.Web alle weiteren Informationen zu Terminen, Honoraren, Belohnungen, Inhaltsvorgaben etc. Viel Erfolg!

Web-Developer-Toolbar Update

Die Web-Developer-Toolbar ist eine der Erweiterungen für Browser, die für viele User unentbehrlich geworden ist. Die Web Developer Extension von Chris Pederick dürfte hierbei vielen wesentlich bekannter sein, als das Pendant für den Microsoft Browser IE. Der IEBlog bietet hierzu zahlreiche Informationen run um die Neuerungen dieser Browsererweiterung. Beide Extensions haben diese Woche nach langer Entwicklungspause nun ein Update präsentiert.

 (weiter)

Absolute oder Relative Positionierung?

Die CSS Screencast-Serie von Jonathan Sampson, findet mit dem Artikel CSS Absolute and Relative Positioning eine interessante Fortsetzung. Die Eigenschaften der verschiedenen Positionierungsarten von Elementen, werden hier auf unkomplizierte und sehr verständliche Weise vorgetragen und dürften vor allem Neulingen in diesem Bereich, einen guten Einstieg in das Thema "CSS Positioning" bieten.

 (weiter)

Texteditor Intype, eine Alternative für TextMate?

Intype TexeditorDie Nutzung von TextMate ist leider den Mac-Usern vorbehalten. Nun gibt es mit Intype endlich eine einsatzfähige Alternative für Windows-User. Dieser zwar noch im Alpha Stadium befindliche Texteditor, bietet bereits eine beachtliche Auswahl an Programmier- und Metasprachen ( u.a. CSS, DOM, HTML, JavaScript, Java, PHP, Ruby on Rails ) an, mit denen gearbeitet werden kann. Ein paar Screenscasts zum Texteditor der mit weniger als 1MB ein Leichtgewicht unter den Editoren ist, dürften ein wenig mehr Einblick in dessen Funktionsvielfalt bieten. Im IntypeBlog und dem dazugehörigen Forum gibt es sämtliche Infos zu Updates, Erweiterungen, Bugs und Add-ons. Der zu erwartende Kaufpreis, soll laut Auskunft im Bereich von 20- 35 Euro liegen und ist je nachdem wo er sich in dieser Spanne ansiedeln wird, ein wenig preiswerter oder halb so teuer, wie die Mac-Software ( 39 Euro ).

Designing for the web

Der Umgang mit Farben und Formen, insbesondere aber deren Kombination ist eine der wichtigsten Aufgaben im Bereich Grafik- und Webdesign. Bereits sehr interessanten Beiträgen des letzten Jahres, hat Mark Boulton nun mit "Five Simple Steps to designing with colour" einen weiteren Teil seiner Serie "Five Simple Steps", hinzugefügt. Eingegangen wird hier unter anderem auf Vor- und Nachteile von Farbkombinationen, sowie interessante Beispiele ausgewählter Farbkombinationen und deren Wirkungen auf den Betrachter.

 (weiter)

Ist der Biene Award so gut wie sein Ruf?

Der Biene-Award, der alljährlich für die besten deutschsprachigen barrierefreien Internetseiten verliehen wird, ist sicherlich den meisten Webentwicklern im deutschsprachigen Raum ebenso ein Begriff, wie die damit verbundenen Voraussetzungen. Was aber sagen jene User, die auf die Barrierefreiheit und eine entsprechende Usability im alltäglichen Leben bei Online-Angeboten angewiesen sind, im Vergleich zur Jury?

 (weiter)