Umfangreiche Blogartikel blättern oder scrollen?

Welche Art des Lesens von umfangreichen Blogartikeln würdet ihr bevorzugen? Wäre es für Euch in Sachen Benutzerfreundlichkeit angenehmer einen umfangreichen Artikel, über mehrere Seiten hinweg "durchzublättern" oder würdet ihr "scrollen" bevorzugen? Eine Frage deren Beantwortung sicherlich nicht pauschal beantwortet werden kann, sondern in erster Linie mit den spezifischen Lesegewohnheiten des einzelnen Lesers einher geht. Wenn ich zu einem umfangreichen Artikel gelange, "scanne" ich diesen erst und scrolle dabei kurz von oben nach unten. Dann entscheide ich, manchmal sicherlich auch ungerechtfertigterweise zu Ungunsten des Contents, diesen nicht zu lesen. Diese Möglichkeit besitzt man nicht, wenn ein Artikel geteilt wird und der weitere Content erst über eine verlinkte Seitennummerierung am Ende einer jeden Seite zu erreichen ist. Außer das man mit einer solchen Vorgehensweise die erzielten Page-Impressions erhöht, um damit mehr Traffic zu erzeugen, sehe ich keinen sonderlich großen Vorteil den Usern Content auf diese Weise zu präsentieren. Welche Variante bevorzugt ihr?

  1. Mario 19 Mär 2009, 11:25

    Scrollen! - Blättern ist nervig und führt bei mir eher dazu, dass ich einen solchen Beitrag erst gar nicht lese. Ich will wissen, was mich erwartet!


  2. steffino
    19 Mär 2009, 11:26

    ganz klar: ich bin ein scroller


  3. Björn
    19 Mär 2009, 11:28

    Schon aus Nutzersicht ist scrollen besser. Was z.B., wenn man zu einem bestimmten Abschnitt zurück möchte: "Auf welcher Seite war das nochmal". Imho funktioniert das eben nicht so gut, wie bei einem Buch.

    Viele "Portale" sehen die Aufteilung in Seiten wohl leider auch eher als eine PI-Beschaffungsmaßnahme ;-)


  4. Guido
    19 Mär 2009, 11:29

    Eindeutig Scrollen. Das arbiträre durchnummerieren bringt überhaupt keinen Mehrwert; würde es vielleicht, wenn per JS genau so viel Inhalt angezeigt würde, wie gerade auf eine Browserseite passt, aber in der Realität muss man entweder dann pro Seite den Header überscrollen, oder hat so wenig Inhalt auf dem Schirm dass man nur noch am Klicken ist.

    Ausserdem hat Scrollen weitere Vorteile: Man kann ohne Lade-Unterbrechungen den gesamten Artikel aufs Mal lesen, kann besser zu dem Teil springen der einen wirklich interessiert (gerade bei Tech-Tutorials o.ä.), und bekommt die Werbung bloss ein Mal aufs Auge gedrückt (was zumindest bei mir die Wahrscheinlichkeit, dass ich auch draufklicke, erhöht).

    Wenn ein Artikel so lang ist, dass er in mehrere Teile unterteilt werden _muss_, kann und sollte man ihn wohl eher als mehrere Blogposts schreiben - ich hab das bei meinen StarCraft-Strategie-Dingers fürs Brettspiel gemacht. Ein netter Nebeneffekt war, dass ich nach den ersten Teilen bereits Feedback gekriegt habe, das ich in die nächsten Teile einbauen konnte.


  5. Markus 19 Mär 2009, 11:31

    Ganz klar, scrollen...


  6. powL
    19 Mär 2009, 11:33

    Ich bevorzuge bei ellen-langen Artikeln lieber die "blätter" Funktion finde ich einfach übersichtlicher ausserdem kannst du so deinen Artikel besser "gliedern"


  7. nd 19 Mär 2009, 11:46

    Scrollen natürlich. Funktioniert überall und so, wie es gerade am besten Sinn macht. Wenn man eine Scroll-Seite von einem mobilen Gerät z.b. liest, dann geht Scrollen mit den eingebauten Controls, fürs blättern muss man erst zum passenden Link navigieren.

    Was ich aber in Ordnung finde: Bei (überlangen) Blog-Einträgen ein Anreisser auf der Blog-Startseite, der nach ein paar Absätzen einen "Weiterlesen" Link hat. Im RSS-Feed sollte allerdings der ganze Artikel drinnen sein.


  8. robo47
    19 Mär 2009, 12:21

    Scrollen!
    Wenn man etwas sucht in einem Artikel und die Suchfunktion des Browsers benutzt findet man es so auch und muss nicht erst X Seiten durch klicken.


  9. Dönsen 19 Mär 2009, 12:35

    Definitiv scrollen!


  10. thomas
    19 Mär 2009, 12:49

    In meinem eigenen Blog hing das immer auch ein wenig am jeweiligen Design, ob ich jetzt scrollen oder blättern angeboten habe. Aber im Zweifel finde ich scrollen besser.


  11. Thomas Weise
    19 Mär 2009, 13:23

    Scrollen!

    So ne Art "Umfrage" könnte vielleicht auch nochmal gestartet werden in Bezug auf: "Sollen die Artikel auf der Startseite erstmal nur 1 bis 2 Sätze anzeigen, oder sollen die vollen Artikel angezeigt werden?"

    Vielleicht auch hier gleich mal einen Link wert:
    http://www.highresolution.info/weblog/entry/die_dynamische_kommentaransicht_als_jquery-plugin/
    Dirk überlegt, ob er ein Plugin schreiben soll für die Kommentare, da geht im weitesten Sinne auch um die Frage Scrollen oder Klicken.


  12. bvt
    19 Mär 2009, 13:44

    Scrollen, insbesondere weil die Suche nach Informationen in dem Artikel dann wesentlich einfacher ist.


  13. Alex B.
    19 Mär 2009, 14:16

    Auf jeden Fall scrollen.
    So finde ich mich bei langen Texten immer viel besser zurecht und muss mir keine Seitenzahlen merken.


  14. Simon Rabente 19 Mär 2009, 14:58

    Bezieht sich dieser Artikel auf deinen t3n Kommentar :-)

    Ich persönlich finde scrollen auch angenehmer...


  15. andreas
    19 Mär 2009, 15:49

    Blättern.
    Gerade bei grafiklastigen Inhalten (smashingmagazine etc.) auch bezüglich Ladezeiten (s. Artikel zum Thema Wartezeiten bei dr. web) nutzerfreundlicher.
    Reine Textinhalte (bzw. mit wenigen Grafiken) kann man auch scrollen.


  16. Daniel
    19 Mär 2009, 16:38

    Ganz klar scrollen! Und zwar bei mir auch aus dem Grund, dass ich wissen will was auf mich zukommt.


  17. Jan
    19 Mär 2009, 17:18

    Ich bin auch ein Scroller, denn es hilft vor allem, wenn man einmal was gelesen hatte und den Komentar später mal wieder sucht. Dann kann man einfach Strg + F bemühen und schon hat mans.

    Blättern wurde meiner Meinung nach nur erfunden, um PIs in die Höhe zu treiben.


  18. manuw 19 Mär 2009, 17:22

    Scrollen.


  19. Markus 19 Mär 2009, 17:58

    Nach längerer Diskussion mit Daniel, Michael und meinen imaginären Arbeitskollegen sind wir zusammen auf die Lösung gekommen: beides zusammen ist am Besten.

    Einen Artikel mit einigen Seiten länge und dann auch die nächste Seite blättern...


  20. Michael
    19 Mär 2009, 18:03

    Das ist doch mal ein sehr Vernünftiger Beitrag von Markus. Seh ich genauso, bsp. Magazine (Spiegel und Co. - sowohl im Print und Web). Dabei liest man ja auch ein Stück nach unten durch, bis man blättert. Es muss einfach übersichtlich sein und das schaffen beide Varianten einzeln nicht.


  21. Tobi
    19 Mär 2009, 19:26

    Eindeutig scrollen. Das Blättern nervt, weil es zusätzliche Klicks sind, die unnötig sind und weil man nicht problemlos wieder zurück scrollen kann um etwas zuvor überflogenes doch genauer zu lesen.

    Gruß
    Tobi


  22. Medienfuzzi 19 Mär 2009, 19:38

    Scrollen! Beim blättern nervt das ständige Neuladen der Seiten.


  23. Mediensache
    19 Mär 2009, 23:33

    Scrollen!
    so kann ich schnell den gesamten artikel überfliegen.


  24. Mariusz
    20 Mär 2009, 03:35

    In meinen Projekten nehme ich immer das her was gerade verlangt wird.

    Empfehle aber immer: Artikel, die laenger als zwei Monitorseiten sind (2x1024px) mit Seiten abzubilden. Persoenlich scrolle ich aber lieber :)


  25. DeMoehn
    20 Mär 2009, 08:08

    Also ich sage auch ziemlich sicher scrollen.
    Mich nervt es wenn ich in einem Tutorial nochmal etwas nachsehen will und dann nicht mehr weiß auf welcher Seite es war und erstmal ewig Blättern muss.
    Beim scrollen geh ich einfach so lange rauf/runter bis mir die Stelle ins Auge fällt.

    Beim scrollen ist natürlich eine ordentliche Formatierung der Seite pflicht und meiner Meinung nach auch mal Auflockerung durch Bilder weil sonst erschlägt einen die Textflut.


  26. Frank
    20 Mär 2009, 08:29

    Scrollen - gerade in Zeiten von Schwungrad und anderen techn. Raffinessen am Eingabemedium ist das Scrollen nicht mehr zu ersetzen. Denkt weiter in Richtung mobile Clients, dann ist auch das Scrollen elementar und das Klicken macht nur unnötig Mühe.


  27. Peter 20 Mär 2009, 08:59

    Scrollen so lange es Textlastig ist / Blättern wenn es viele Grafiken gibt

    Ein Pluspunkt ist für mich immer die Möglichkeit des Download als pdf-File


  28. derMaggus
    20 Mär 2009, 09:29

    natürlich nur scrollen ... allein schon wegen der Übersichtlichkeit und der Verfügbarkeit der Infos ohne "lästiges" Klicken.

    Aber eine Art Index zu Anfang mit Ankern wäre nicht verkehrt.

    Grüße,
    Marcus


  29. Timo Pietsch 20 Mär 2009, 09:32

    Muss hier wohl auch mal meinen Senf dazugeben!

    Scrollen ist mir definitv lieber als diese Rumgeklickerei. Da hat man alles auf einen Blick und kann sich so einen besseren Überblick verschaffen.


  30. Nico
    20 Mär 2009, 13:19

    Mir ist Scrollen auch lieber! so muss man auch nicht immer die nächste Seite laden!


  31. Franz Neumeier
    20 Mär 2009, 15:00

    Ich bekenne, ich bin ein Webseiten-Ausdrucker; ich lese längere Geschichten gerne mal auf Papier, am Abend, auf dem Sofa. Da ist die Scrollen-Variante das einzige Wahre (oder noch besser natürlich eine Druck-Version).


  32. illy 20 Mär 2009, 16:16

    Ich bevorzuge Scrollen.
    Aber bei umfangreichen Artikeln, erstelle ich auch gerne eine PDF. Bei langen Texten ist schwarz auf weiß noch die angenehmste Variante, getoppt wird dieses noch durch einen Ausdruck, den man in der Hand halten kann.


  33. Alex
    20 Mär 2009, 22:18

    Scrollen, was sonst?


  34. Michel Balzer
    21 Mär 2009, 12:32

    Scrollen und wenns irgendwie geht und passt Sprunglinks am Anfang zu den Überschriften dazu.


  35. Thomas Scholz
    21 Mär 2009, 13:15

    Blättern ist nicht lesefeindlich, es erschwert auch die Suche innerhalb des Artikels enorm. Auf einer Seite kann ich mit der Browserfunktion suchen, bei mehreren muß ich die langsamere Suche des Anbieters benutzen – die fast nie eine Einschränkung auf den einen Artikel anbietet.
    Das oben angesprochene T3N ist ein gutes Negativbeispiel. Da lese ich nie zweite Seite, weil ich mich am Ende der ersten einfach veralbert fühle.


  36. Michael Zeichner
    21 Mär 2009, 13:23

    Ich denke auch das Scrollen auf jeden Fall die bessere Methode ist. Das Umblättern ist vor allem auf Dauer nervig. Lieber Scrolle ich eine Seite ganz durch als 4 mal auf den "Weiter"-Button klicken zu müssen.

    LG


  37. Millus
    21 Mär 2009, 13:52

    Scrollen. Das Blättern kenn ich aus manchen Galerien oder PDF Präsentationen im Net und ist mir zu umständlich. Wenn ich blättern will, dann kauf ich mir eine Zeitschrift.
    :)


  38. Jeena Paradies
    21 Mär 2009, 18:20

    Natürlich Scrollen, ich hatte da vor ein paar Jahren auch nen Artikel dazu geschrieben: http://jeenaparadies.net/weblog/2007/nov/lange-artikel-aufteilen

    Damals hat man gesagt das wäre ein Luxusproblem ;)


  39. shibumi
    21 Mär 2009, 18:59

    ich würde auch das scrollen vorziehen. allerdings denke ich es macht auch sinn, den blogartikel dann in themen zu splitten und mehrere artikel dann draus zu machen.


  40. Christian 22 Mär 2009, 14:22

    Blättern ist in der Hinsicht gut, wenn man jemanden mit einem Link auf einen bestimmten Abschnitt des Artikels verweisen möchte.

    Aber: Das geht ja auch mit Scrolling, wenn man die Abschnitte mit Ankern versieht :-)


  41. Mea Culpa
    22 Mär 2009, 20:15

    Ich persönlich bin ebenfalls für Scrollen und gegen Blättern...
    Warum? Ganz einfach: ich bin meistens per UMTS oder EDGE unterwegs und bei Webseiten ist heutzutage dermaßen viel an Schnickschnack in den Seitenleisten verwurstet, dass ich längeram Drumherum lade, als am eigentlichen Content.

    Aus dem gleichen Grund bevorzuge ich es bei Blogs, dass im Index und in den Archiven nicht nur ein Abriss des Artikels steht, denn wenn mich der Artikel interessieren sollte, bedeutet das auch wieder einen kompletten Schmonz-Reload für mich.


  42. Siegfried
    24 Mär 2009, 17:36

    Scrollen!

    Allerdings kann es bei sehr langen Artikeln nützlich sein, die einzelnen Absätze mit IDs zu versehen, und dem Artikel ein Inhaltsverzeichnis voranzustellen mit Links auf diese Absätze. So in Etwa wie die Fachartikel und Spezifikationen beim w3c. Da kann man anhand des Inhaltsverzeichnisses sofort zu der interessierenden Passage springen.


  43. Britta Stahl
    26 Mär 2009, 11:03

    Joop, Scrollen ist eindeutig besser. In vielen Fällen bietet es sich an, eine Struktur des gesamten Artikels in einer mitlaufenden Navigationsleiste, zB. am linken Bildrand einzublenden - auf diese Weise kann man dann ganz schnell im Artikel navigieren und muss nicht das Scrollrad der Maus verschleißen.


Artikel kommentieren





HTML ist erlaubt und ausdrücklich erwünscht, wobei folgende Tags eingesetzt werden können: <a href="" title=""></a> <b></b> <cite></cite> <code></code> <em></em> <strong></strong>


authimage