jQuery dominiert bei den JavaScript-Frameworks

Aufgrund der steigenden Anzahl an JavaScript-Frameworks, steht vor jedem Projekt die Frage, welches Framework denn das geeignete ist. Bei der Entscheidung welches man einsetzt, spielen allerdings mehrere Faktoren eine Rolle. Neben dem hauptsächlichen, dem allgemeinen Funktionsumfang eines Frameworks, ist auch die Datei-Größe und damit die Ladezeit des zu ladenden Javascripts ( inklusive zusätzlicher Funktions-Plugins ) ein nicht zu vernachlässigender Entscheidungsfaktor. Aus diesem Grund habe ich via twtpoll folgende Umfrage gestartet: What's your favorite JavaScript-Framework? An dieser Umfrage haben insgesamt 363 interessierte Leser teilgenmommen und diese haben ein JavaScript-Framework eindeutig favorisiert - jQuery. Mit 64% aller Stimmen, hat dieses Framework alle anderen deutlich hinter sich gelassen. Nichts desto trotz möchte ich auch euch fragen ( sofern ihr nicht bereits an der Umfrage teilgenommen habt ), welches euer favorisiertes JavaScript-Framework ist und vielleicht auch kurz begründen, warum?

JavaScript-Framework Umfrage

Ein wenig überraschend für mich war dann doch, dass ExtJS innerhalb dieser Umfrage wesentlich mehr Anhänger hat, als bspw. MooTools oder Prototype. Ein großes Dankeschön insbesondere an Alen von cssglobe.com und dem Webstandards-Magazin, die diese Umfrage auf Twitter mit Retweets einer breiteren Maäe zugängig gemacht haben und somit durchaus zu einem recht umfangreichen Teilnahme geführt haben.

Ähnliche Artikel zu diesem Thema:
  1. Frank 21 Jul 2009, 11:22

    Platz für jQuery bei dieser Umfrage, kommt für mich nicht überraschend. Früher habe ich Prototype verwendet, aber seit einiger Zeit gibt es für mich kein vorbeikommen mehr an jQuery!


  2. Marc
    21 Jul 2009, 12:07

    Ein großes Dankeschön insbesondere an Alen von cssglobe.com, Sebastian von usejquery.com und dem Webstandards-Magazin, die diese Umfrage auf Twitter mit Retweets einer breiteren Maäe zugängig gemacht haben und somit durchaus zu einem repräsentativen Ergebnis geführt haben.

    Hmm, wenn einer von usejquery.com die Umfrage per Twitter verbreitet, ist das Ergebnis repräsentativ? Wenn David Walsh oder einer der anderen Mootools-Koriphäen das verbreitet hätte, hätte die Repäsentativität sicherlich mehr Richtung Mootools ausgeschlagen ;-)


  3. Webstandard-Team
    21 Jul 2009, 12:47

    @Marc: Danke für den Anstoss, die Umfrage wurde wie der Usejquery-Twitter-Account von Sebastian belegt, natürlich nicht supported, dass bezog sich auf einen anderen Tweet von mir. Wäre natürlich nicht sehr repräsentativ gewesen, wie von dir angemerkt. Kommt davon wenn man die ReTweets verwechselt ;O)

    CSSGlobe und das Webstandards-Magazin finde ich hingegen schon recht repräsentativ.


  4. Oliver
    21 Jul 2009, 13:28

    Mit dem Wort "repräsentativ" wäre ich immer vorsichtig. Ansonsten finde ich diese Umfrage sehr interessant, zumal ich gerade einen Kunden überzeugen konnte von prototype zu jQuery umzusteigen. Ich kenne außer den beiden noch Mootools, komme aber immer wieder zu jQuery zurück und das hauptsächlich aus zwei Gründen:

    - Die sehr gute Dokumentation
    - die weite Verbreitung

    Das sind für mich schon zwei fast Totschlagargumente für jQuery. (für mich)


  5. Sven
    21 Jul 2009, 15:12

    Das jQuery vorn liegt wundert mich keinesfalls. Man sollte jedoch auch die Zielgruppen der Frameworks beachten.

    Meiner Meinung und Erfahrung nach ist für den Webdesigner/Webworker oft jQuery die erste Wahl. Da es sehr einfach Effekte und sonstige kleine Gimmicks ermöglicht und auch eine große Fangemeine hat die leicht konfigurierbare Plugins entwickelt.

    Meinen persönlichen heiligen Gral habe ich in Mootools gefunden. Es vereint für mich die Stärken von Effekten und Transformationen bietet aber für komplexe Anwendungen eine hervorragende Möglichkeit in JavaScript sauber objekt orientiert zu programmieren, welches ich in jQuery vermisse bzw. jQuery hier nur die native Objektorientierungs-Möglichkeit von JavaScript unterstützt/benutzt.


  6. Eric 21 Jul 2009, 23:04

    Ich stimme Sven voll zu. Mt JQuery kommt jeder Amateur schnell zu einem Ergebnis. Das JQuery bei den befragten am beliebtesten ist deutet überhaupt nicht daraufhin dass es das beste "Framework" ist, denn das ist es auf keinen Fall. Mein Favorit ist ebenfalls Mootools. Ich hege sogar eine Abneigung gegenüber JQuery. JQuery user schreiben größtenteils fürchterliche scripts, so sehen auch die meisten Plugins aus, JQuery verleitet aber auch so richtig dazu zu schludern.


  7. Webstandard-Team
    22 Jul 2009, 08:29

    @Eric: Die Behauptung das jQuery das Beste Framework ist, habe ich nie aufgestellt, sondern lediglich nach dem favorisierten JavaScript-Framework gefragt. Das jQuery zum "rumschludern" verleitet ist Ansichtssache, denn man kann auch mit Mootools "rumschludern". Ledtztendlich kommt es auf die Arbeits- und Vorgehensweise beim Umgang mit JavaScript an. Und diese werden immer noch durch den Anwender und nicht durch das Framework festgelegt.


  8. Guido
    22 Jul 2009, 09:51

    Doh, die Umfrage hätt ich verpasst, sonst hätte ich für Prototype gestimmt.

    Einfach aus dem Grund, dass Prototype das primär von Ruby on Rails verwendete Framework ist :P


  9. Robert 22 Jul 2009, 13:09

    Mootools ftw!


  10. Eric 27 Jul 2009, 21:26

    Oh, nein das hast du nicht behauptet, so war es auch nicht gemeint. Ich wollte das nur zusätzlich mal ansprechen ...


Artikel kommentieren





HTML ist erlaubt und ausdrücklich erwünscht, wobei folgende Tags eingesetzt werden können: <a href="" title=""></a> <b></b> <cite></cite> <code></code> <em></em> <strong></strong>


authimage