Opera 10.5 - Mit beeindruckender Browser-Performance

Opera 10.5 - Mit beeindruckender Browser-Performance Browser-Performance - Neben den der Unterstützung neuester Webstandards und dem Angebot an Browser-Erweiterungen ist für viele Anwender die Performance ausschlaggebende Argument für die Nutzung eines Browsers. In Sachen Performance waren in letzter Zeit vor allem die neuesten 4er Versionen von Chrome und Safari das Maß aller Dinge. Selbst der von vielen Anwendern bevorzugte Browser Firefox hatte hier, teilweise sogar recht deutlich, das Nachsehen. Die neueste und heute zum Download angebotene dritte Vorabversion 10.50 RC3 des norwegischen Schützlings Opera, macht nach Angaben des Herstellers u.a. mit Verbesserungen an der neuen JavaScript-Engine Carakan und der aktualisierten 2.5er Rendering-Engine Presto, diese Opera-Version zum aktuell schnellsten Browser auf dem Markt!

Browser-Vergleich 03/2010

Im SunSpider-Benchmark schlägt diese dritte Vorabversion dank der neuen JavaScript-Engine und der Grafikbibliothek Vega alle anderen Browser. die restlichen Tests hingegen belegen die Behauptung des Herstellers nicht ganz, denn im Peacekeeper und Google-V8-Benchmark ist Google-Chrome in Sachen Performance noch ein wenig besser und belegt daher bei dem von mir durchgeführten Browser-Vergleich Rang 1 ( alle Benchmark wurde je 5 durchlaufen und davon der Durchschnitt ermittelt ).

Browser-Vergleich 03/2010
Browser / Test Sunspider-Benchmark Peacekeeper-Benchmark Google-V8-Benchmark v5
Chrome 4.0.249.78 622.0ms 3466 Points 3279 Points
Opera 10.50 RC3 543.8ms 3125 Points 2748 Points
Safari 4.0 1193.2ms 2891 Points 1419 Points
Firefox 3.6 1163.2ms 2277 Points 394 Points
IE8 46528.2ms 680 Points 80.9 Points
Opera - HTML5 & CSS3

Neben der Unterstützung für HTML5-Video werden auch weitere CSS3-Eigenschaften wie border-radius, transitions, 2D transforms unterstützt, so dass jetzt bspw. auch das hier kürzlich veröffentlichte CSS3-Tutorial von Opera unterstützt wird. Die folgende kleine tabellarische Übersicht zeigt wie gut bzw. wie schnell die einzelnen Engines im direkten Vergleich zueinander stehen.

Fazit: Schön zu sehen, dass die Norweger trotz ihrer relativ geringen Verbreitung ihres Browsers nicht untätig sind, sondern stetig an Verbesserungen arbeiten und mit der neuen Vorabversion ein durchaus konkurrenzfähiges Produkt auf den Markt gebracht haben. Da diese Version noch nicht final ist, kann sich allerdings bis zur Bereitstellung der finalen Version druchaus noch das ein oder oder andere ändern.

Ähnliche Artikel zu diesem Thema:
  1. Burkhard
    01 Mär 2010, 16:50

    Ich nutze Opera schon eine Weile als Zweit-Browser. Er ist tatsächlich sehr schnell und auch das Design ist wirklich gelungen.
    Aber mein "Haupt-Browser" ist immer noch der Fuchs, da ich einfach die ganzen Add-ons schätze, die den Surfalltag erheblich erleichtern.
    Opera hat zwar nun mit seiner verbesserten Performance wieder etwas an Aufmerksamkeit gewonnen, aber um die etablierten Browser ein- bzw. sogar zu überholen, müssten sie schon ein besonderes Alleinstellungsmerkmal integrieren. Aber ich bin mal gespannt auf die Norweger :-)


  2. Manuel
    02 Mär 2010, 14:46

    Ich benutze Opera jetzt schon seit längerer Zeit als Hauptbrowser da mir der Firefox einfach zu viel Performance frisst, gerade wenn er einige Zeit läuft.

    Ich bin super zufrieden, auch die neue Version macht einen guten Eindruck auf mich,
    habe ich aber erst 1 Stunde am laufen. Einzig das neue "Design" bzw. diese Nativ Lösung sieht sehr hässlich aus.

    Der Default Skin bei der Vorgänger Version war genial.


  3. Robert
    03 Mär 2010, 12:43

    Danke für den Beitrag. Es macht spaß hier zu lesen und ich habe deine Seite gebookmarkt.

    Robert


  4. Axel Hillebrand 16 Sep 2010, 12:31

    Gut recherchierter Artikel. Auch ich nutze den Opera gerne. Verügt über gute Featueres.


Artikel kommentieren





HTML ist erlaubt und ausdrücklich erwünscht, wobei folgende Tags eingesetzt werden können: <a href="" title=""></a> <b></b> <cite></cite> <code></code> <em></em> <strong></strong>


authimage