Suchanfragen und Klickraten - Google Webmaster Tool mit neuer Funktion

Suchanfragen und Klickraten - Google Webmaster Tool mit neuer FunktionSuchanfragen und Klickraten - Bei der Analyse und Auswertung von Statistiken von Webprojekten haben nicht wenige auch aufgrund der Aussage von Google, die Ladezeit von Webseiten als einen Rankingfaktor beachten zu sollen, immer häufiger einen Blick auf bzw. in die Google Webmaster Tools geworfen, genauer gesagt innerhalb des Google-Labs auf die Website-Leistung. Die Gründe eben dieses Google Webmaster Tool aufzurufen wurde gestern um einen weiteren erweitert, denn nun bieten "die häufigsten Suchanfragen" innerhalb dieser Google-Anwendung nicht nur eine Auflistung der in Euren Webprojekten verwendeten Keywords mit denen man in den SERPs aufzufinden war, sondern auch welche Positionen man in den Suchanfragen bisher belegte und wieviel Besuche die einzelnen Platzierungen generiert haben.

Keywords - Suchanfragen und Klickraten

Die blau gekennzeichnete Kennlinie für Impressions gibt hierbei an, wie oft die Seite in den Google Suchergebnissen zu sehen war, die gelbe gekennzeichnete Kennlinie für Clickthrough hingegen wie viele "Suchende" auf das Ergebnis geklickt haben. Wer sich nun, wie in der folgenden Abbildung die Suchanfrage "javascript framework", ein zu analysierenden Suchbegriff auswählt, der erhält neben den Platzierungen dieses Suchbegriffes in den SERPS auch die Klickrate ( Clickthrough-Rate ), mit der die Anzahl der Klicks auf eure Ergebniss im Verhältnis zu den gesamten Impressions abgebildet wird. Die Anzahl an Klicks von 170 bei Position 2, sagt nicht aus das diese effektiver als Platz 1 mit lediglich 12 Klicks ist, sondern das dieses Keyword wesentlich länger auf Platz 2 verweilte, bevor es nun auf Platz 1 rutschte und dort seine Klickrate von immerhin 44% auf 55% steigerte.

Suchbegriff im Vergleich
Suchbegriff "javascript framework" - Impressions, Clickthroughs-Rate & Clickthrough-Rate

Ein Blick nach weiter unten zeigt auch, dass eine Positionierung auf Seite 2 der SERPs Besucher bringen kann, auch wenn die Anzahl hier wesentlich niedriger liegt, kann man über die Plätze 11 bis 13 und andere Keywords belegen dies deutlich, mehr Traffic generieren als über die hinteren Plätze auf der erste Suchmaschinenergebnisseite. Eine vorallem für content-starke Seiten mit vielen Mehrfachnennungen oder Überschneidungen einiger Keywords wichtige Ergänzung, ist die Auflistung der für den Traffic zuständigen Beiträge ( hier Pages genannt ) und deren Impressions, Clicks und Clickthrough-Rates.

Suchanfragen und Klickraten filtern

Wer Google bzw. dessen Anwendungen kennt, der weiß das die Ergebnisse neben der Anpassung des Datums natürlich auch für verschiedene Google-Suchanfragen wie Bilder, Smartphone, Mobil und Web angepasst werden können. Aber auch eine länderspezifische Abfrage ist möglich, wobei sich die mögliche Länderauswahl bei mir bis auf ein Land mit denen aus dem Karten-Overlay von Google-Analytics deckt. Auf diese Weise ist wie bei Google-Analytics auch zum Beispiel recht einfach herauszufinden, dass in Österreich und der Schweiz die Klickrate für den Suchbegriff "javascript framework" wesentlich höher liegt als für "javascript frameworks", während es in Deutschland genau umgekehrt ist. Der Unterschied ist zu Google-Analytics liegt darin, dass das Google Webmaster Tool allerdings auch die Klickrate für diesen Suchbegriff ausgibt.

... das Fehlen eines Buchstabens ... kann im Umsatz eines Onlineshop-Betreibers ein durchaus beachtliches Loch in den Geldbeutel reißen ...

Ein Aspekt der vor allem bei kommerziell ausgerichteten Plattformen genauer unter die Lupe genommen werden sollte, da das Fehlen eines Buchstabens der über Einzahl und Mehrzahl entscheidet, im Umsatz eines Onlineshop-Betreibers ein durchaus beachtliches Loch in den Geldbeutel reißen kann und somit auch über Erfolg & Mißerfolg entscheidet. Wer als mehrsprachigen Content anbietet, sollte sich über entsprechende Übersetzungen und Formulierungen, sowie sprachliche Gegebenheiten bestimmter Länder und Regionen im klaren sein und diese berücksichtigen. Denn einfach nur den eventuell vorhandenen deutschen Text übersetzen, sorgt zwar für mehrsprachigen aber nicht sonderlich erfolgreichen Content in Sachen Positionierung innerhalb der SERPs.

Top search queries & Clickthrough-Rate - Google Webmaster Tools
Aufführung der in den SERPs beinfindlichen Suchbegriffe die die Keyword-Kombination "javascript framework" enthalten

Ein weiterer durchaus interessanter Ansatz dieses Features des Google Webmaster Tools ist die Möglichkeit der Suche nach allen Suchbegriffen mit den entsprechenden Keywords. Für den Suchbegriff "javascript framework" ergab die Filterung beim Webstandard-Blog für den zurückliegenden Monat acht Begriffe, welche sich auch hier bis auf einen mit den Ergebnissen aus Google-Analytics decken, wobei die Anzahl der Klicks dieser beiden Tools allerdings bis zu 50% relativ starke Unterschiede aufweist. Aber mir geht es an dieser Stelle weniger um die exakte Erfassung der einzelnen Klicks, als eher um das Erkennen der "Effektivität" einzelner Suchbegriffe.

Auch wenn die in diesem Feature des Google Webmaster Tools zur Verfügung gestellten Werte keine exakten Daten darstellen, kann man das Suchverhalten der Webseitenbesucher genauer analysieren und somit ggf. entsprechenden Content optimieren. Ein meiner Meinung nach alles in allem interessantes Feature, welches ich mir allerdings als Bestandteil von Google-Analytics wünschen würde.

Ähnliche Artikel zu diesem Thema:
  1. Mark 15 Apr 2010, 13:59

    Schon schaut man morgens mal nicht bei den üblichen Tools rein, schon gibt's was neues zu berichten. Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, warum Google immer mehr von durchaus interessanten Funktionen in "Google Webmaster Tools" integriert als in Analytics. Deinem Wunsch, diese Funktion in Google-Analytics zu integrieren, kann ich nur beipflichten!


  2. Florian Lerch
    15 Apr 2010, 18:15

    Wusste gar nicht das es sowas gibt. Wenn man noch ein paar Vergleichswerte für die Clickraten im Durchschnitt hätte, dann könnte man auf jeden Fall schonmal beurteilen, ob man z.B. bei den Artikeltiteln oder ähnlichem noch optimieren müsste. Auf der anderen Seite bringt es einem leider nicht viel zu wissen, dass die ersten Plätze auf der 2. Seite besser sind, als die letzten auf der ersten Seite. Bei Google wechseln die Positionierungen ja ständig.


  3. Steve 19 Apr 2010, 10:51

    Bis auf die Sitemap-Kontrolle habe ich früher die Funktionen des Google Webmaster-Tools bisher eigentlich nicht sonderlich beachtet, mit den letzten Neuerungen hat sich dies grundlegend geändert.

    Eigentlich sollten Nutzer von Google Analytics dieses Webmaster Tool bzw. dessen Statistiken in Analytics importieren können ;o)


  4. Webdesign München 19 Apr 2010, 18:30

    Die neue Funktion ist echt super. Danke für den Artikel


  5. Magnet 19 Apr 2010, 20:07

    Interessante neue Features des Webmasters Tools, wobei ich ebenfalls nicht ganz verstehe wieso man es dort einbaut. Hat doch eher was von Analytics. Aber naja wer versteht schon Google. Aber troztdem ein netter Artikel mit guten Erklärungen!


  6. Urmelchen
    25 Apr 2010, 12:17

    Hallo,

    eine Frage muss man bei google Webmaster Tools auch einen Account anlegen?
    Ich finde diese Tools auch sehr interessant aber anmelden möchte ich mich dafür nicht.

    lg das Urmelchen


  7. Cujo
    18 Aug 2010, 11:24

    @Urmelchen Man muss für die Webmaster-Tools einen Account anlegen, aber es muss kein Google-Konto sein. Du kannst dir also einfach eine beliebige E-Mail-Adresse von Yahoo, gmx oder ähnlichen Anbietern nur für diesen Zweck registrieren.


  8. Martin
    01 Sep 2010, 15:02

    Häh, warum twittert Ihr denn so nen alten Hut?


Artikel kommentieren





HTML ist erlaubt und ausdrücklich erwünscht, wobei folgende Tags eingesetzt werden können: <a href="" title=""></a> <b></b> <cite></cite> <code></code> <em></em> <strong></strong>


authimage