Google Analytics mit neuer Funktion - Ladegeschwindigkeit messen

Google Analytics mit neuer Funktion - Ladegeschwindigkeit messenDas die Ladegeschwindigkeit von Webseiten in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen hat, ist nicht neu. Allerdings wird diese Messwert immer noch allzu stiefmütterlich bei der Analyse einer Seite mit einbezogen. Oftmals wird hierfür lediglich die Abbildung der "Website-Leistung" der Google Webmaster-Tools als Referenz herangezogen, ohne diesen Wert in Bezug zu anderen Faktoren oder den Inhalten der zu messenden Webseite zu setzen. Eine Seite mit mehreren Abbildungen oder multimedialen Inhalten ist in Bezug auf das Ladeverhalten selbstverständlich langsamer, als bspw. eine rein textbasierte Seite. Da die Ladegeschwindigkeit von Webseiten seit April 2010 sogar offiziell ein Rankingfaktor bei Google für die SERPs darstellt, ist die Performance nicht länger mehr nur eine Aufgabe, die man am Ende eines Projektes mal so eben einschiebt und dann kurz analysiert, sondern im Laufe eines Projektes fortwährend verbessert und einem genauen Monitoring unterzieht. Google Analytics zeigt nun wie es geht.

Webmaster-Tools AbbildungDarstellung der durchschnittlichen Ladezeit einer Webseite mit den Webmaster-Tools

Da schnelle Ladezeiten, die Besucher der jeweiligen Webseite mehr zufrieden stellen als langsamer, möchte sich jeder Webseitenbetreiber den Frust der eines Besuchers der lange auf seine Inhalte warten muss, ersparen. Um einzelne Webseiten mit den entsprechenden Ladezeiten und den damit einhergehenden Daten wie Verweildauer, Abbruchquote, etc. analysieren und ggf. verbessern zu können, musste man bisher bei der Verwendung von Google Analytics dem dafür einzubindenden JavaScript Snippets, welches des Tracking mit Google Analytics ermöglicht, zusätzlichen Code hinzufügen. Seit dem Update dieser Funktion zur Analyse der Ladegeschwindigkeit (Artikel des Analytics-Blogs) Ende letzter Woche, ist dies nun nicht mehr notwendig. Das heißt, wer das Code-Snippet bereits erweitert hat um diese Daten auszuwerten, der kann diese Erweiterung nun entweder entfernen oder eben auch nicht. Fazit ist, es ändert ab jetzt nichts mehr an der Erfassung der via analytics abgebildeten Daten, denn diese sind nun automatisch für jeden Anwender von Google Analytics frei verfügbar.

Performance-Analyse leicht gemacht

Google Analytics Ladegeschwindigkeit -  MenuWirklich überraschend kommt diese Entwicklung nicht, da Google bei der Analyse der Ladezeit von Webseiten seit geraumer Zeit sehr aktiv ist und die Webseitenbetreiber darüber informiert, sich mit der Thematik der Performance zu beschäftigen. Die doch recht wenig hilfreiche durchschnittliche Berechnung der Performance der Webseite in den Google Webmatser-Tools war hier nur der Anfang. Fortgesetzt wurde diese Entwicklung dann unter anderem auch durch die von Google vorgestellte Browser-Erweiterung Page Speed, usw., usw.

Die nun neue und automatisch in Analytics vorliegende Funktion erlaubt es nun die durchschnittliche Ladezeit aller Webseiten (Position 1), als auch die Ladezeiten aller Seiten innerhalb der Tabelle miteinander zu vergleichen (Position), um so eventuelle Webseiten die eine Optimierung benötigen, leichter verifizieren zu können. Zufinden ist diese Funktion von Google Analytics innerhalb der Anwendung unter Bericht -> Content -> Website – Geschwindigkeit.

Google Analytics Ladegeschwindigkeit - WebsitesMessung der Ladegeschwindigkeit der einzelnen Webseiten

Das hilfreiche an dieser Funktion ist nicht nur die Möglichkeit die Seite in Bezug auf Ihre Ladegeschwindigkeit hin zu analysieren und somit die notwendigen Messwerte "auf einen Schlag" zu erhalten, sondern diese auch mittels entsprechender Filtermöglichkeiten, wie hier abgebildet, noch detaillierter unter die Lupe nehmen zu können. Dazu gehört auch, dass die Ladezeit der zu untersuchenden webseiten bspw. in Bezug zu den verschiedenen Regionen wie bspw. auf nationaler Ebene für Berlin (Position 1) und mit den Browsern (Position 2), mit denen diese Seite besucht wurde, zu setzen. Die somit erhaltenen Daten bezüglich der Performance von Webseiten geben somit einen wesentlich detailierten Ausblick darauf, wie sich das Ladeverhalten der Anwender zusammensetzt.

Google Analytics Ladegeschwindigkeit - Region & BrowserFiltermöglichkeiten bei der Messung der Ladegeschwindigkeit - Region & Browser

Die Daten die diese Funktion von Google Analytics den Anwendern dieses Tools bereitstellt, sind meiner Meinung nach sehr wichtig für die Analyse der Performance der eigenen Seiten. Da man hier mit entsprechenden Filtereinstellungen relativ leicht diejenigen Seiten verifizieren kann, die Optimierungspotential besitzen, kann man bei der Optimierung des Codes oder eine Optimierung der Inhalte im nachhinein noch einiges rausholen. Zudem kann man sehr gut beobachten, ob eine hohe Ladezeit auch zu einer höheren Abbruchquote und somit unter Umständen auch zu einer schlechteren Konversionrate führen. Einen Zustand den insbesondere die Shopbetreiber zum aktuellen Zeitpunkt sicherlich vermeiden wollen ;o)

In diesem Sinne, kann ich jedem nur empfehlen sich diese nun automatisch in Google Analytics enthaltene Funktion einmal näher anzusehen und am Ende zu einem eigenen Fazit dieser neuen Analytics Funktion zu kommen.

  1. Markus
    22 Nov 2011, 11:28

    bei mir ist steht alles auf 0....
    falscher analytics code?


  2. Frank 22 Nov 2011, 12:45

    Ich glaube ich sollte regel,mäßiger in Analytics reinschauen ;o) Dieses Feature ist mir bisher noch nicht aufgefallen ;o(


  3. Steve 22 Nov 2011, 13:12

    Und wie die letzte Abbildung, nach einem genauen Blick zeigt, lädt der Internet Explorer den selben Content tatsächlich langsamer als andere Browser.

    Danke für diese kleine Vorstellung dieser Funktion!


  4. Webstandard-Team
    22 Nov 2011, 13:14

    @Markus: Warum das bei Dir der Fall ist, kann ich dir so natürlich nicht ohne weiteres sagen, aber schau mal bei der Basiskonfiguration des Tracking Codes vorbei. Vielleicht helfen dir die Infos dort weiter.


  5. Luisa 22 Nov 2011, 17:14

    Das ist ja mal cool. Das wusste ich gar nicht. Dann werde ich mir gleich mal die Ladezeiten anschauen. Danke für den Hinweis.


  6. Michi 23 Nov 2011, 13:21

    Das neue Analytics ist echt cool. Leider etwas langsamer und ich brauche für einige Berichte eine gefühlte Ewigkeit, bis ich den Bericht sehe, den ich sehen wollte. Aber was soll's, ich werde mich noch daran gewöhnen. Alles in allem finde ich das neue Analytics echt gelungen und kann mir nicht vorstellen, wieder das alte Analytics zu benutzen.


  7. Roger Kaufmann 24 Nov 2011, 01:04

    Habe erst jetzt auf das neue Tool von Analytics umgestellt; was mir auch recht gut gefällt. Bin also auf die Messungen und Vergleiche zu Webmastertool gespannt.


  8. Habenicht 24 Nov 2011, 11:51

    Danke für diesen Artikel, ist eine super Einführung. Dann muss man nicht alles ausprobieren und man weiß schon im groben, was einen erwartet =)

    Persönlich gefällt mir super das Echtzeittracking, da könnte ich den ganzen Tag vorsitzen und mir die Statistik anschauen.


  9. Holger 08 Jan 2012, 17:54

    Mich würde mal interessieren, wie man die Ladezeiten einer Webseite steigern kann. Schließlich nützt es mir nichts, wenn ich weiß, dass meine Site im Gegensatz zur Konkurrenz langsamer ist und ich vielleicht deshalb schlechter gerankt werde.
    Liegt es immer am Provider und an der Programmierung? Wie kann man Schwachstellen feststellen und abschalten?

    Danke für eure Tipps!

    Gruß
    Holger


Artikel kommentieren





HTML ist erlaubt und ausdrücklich erwünscht, wobei folgende Tags eingesetzt werden können: <a href="" title=""></a> <b></b> <cite></cite> <code></code> <em></em> <strong></strong>


authimage