Ein Bild sagt mehr als tausend Worte - Es weckt Emotionen

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte - Es weckt EmotionenBilder und Grafiken befinden sich heute auf nahezu allen Portalen, Webseiten und Blogs. Der folgende Artikel soll ein wenig beleuchten, warum Inhalte online mit dem Medium Bild oftmals "interessanter", aber auch "leichter lesbar" sind. Die Zeiten in den Bilder lediglich Dekoration darstellten und Leser durch das Online-Angebot führten sind vorbei. Bilder wecken Emotionen und sorgen nicht nur deshalb auch für (zusätzlichen) Traffic. Bilder können für die Bildung oder den Ausbau einer Marke, nicht nur offline, sondern auch online immens stärken. Bilder lockern bereits optisch den Inhalt auf und erleichtern das Lesen von langen Text-Passagen wie bspw. auf News-Portalen oder aber auch Blogs. Insbesondere bei vielen Bloggern wird hier Potential verschenkt, da diese oftmals umfassende und auch interessante Artikel veröffentlichen, diese aber nicht die Aufmerksamkeit erlangen, die sie mitunter verdient hätten. Denn ohne die Auflockerung von umfangreichen Texten durch Bilder, wird es mit der Zeit für das Auge anstrengend und die Konzentration sinkt.

Bilder sind mehr als nur Dekoration

Durch passende Bilder und eine entsprechende Visualisierung des Themas erfassen Leser schnell den Inhalt und können bei Bedarf tiefer in den Text einsteigen. Die Chance des Layouts einer solch aufgebauten Seite liegt darin, das Auge des Betrachters mit ansprechenden gestalterischen Elementen wie Bildern einzufangen und "durch das Layout zu führen". Qualitativ hochwertige, emotional ansprechende und informative Visualisierungen erhöhen die Klickrate, verbessern die Konversion und sorgen damit für eine geringere Absprungrate. Die Qualität und Relevanz des Bildmaterials kann dabei ausschlaggebend für den Erfolg oder Misserfolg einer Landingpage, einer Produkt-Detailseite, aber auch eines Blog-Beitrags sein.

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte - Sie wecken Emotionen

Geeignete Bilder wecken vor allem auch Emotionen - sie schaffen mehr Engagement im Social-Media und eröffnen damit zusätzliche Wege für mehr Besucher und Handlungen. Denn, wie Karl Kratz in seinem Artikel - So verwandeln Websites erfolgreich Emotionen in Handlungen - geschrieben hat, ist nicht das rationales Denken, sondern die Emotionen die beim Webseitenbesucher ausgelöst werden, bestimmen deren Handlungen. Daher ist es unabdingbar die vorherrschenden Emotionen der Zielgruppe für Euer "Produkt" oder Euren "Service" zu kennen, um so auf diesen Weg auch das geeignete Bildmaterial "effektiv" einsetzen zu können. Verschenkt dieses Potential nicht!

Bilder sind wichtig in Social MediaAbb.01: Bilder sind wichtig in Social Media (Quelle: mbooth.com - Framed)

Aber auch Blogger können von dem Einsatz des geeigneten Bildmaterials profitieren. So werden beispielsweise Blogbeiträge auf denen Bilder vorhanden sind, statistisch doppelt so oft auf Facebook und Twitter geteilt, als bilderlose Inhalte. Gleichzeitig führen Bilder-Posts innerhalb der Netze zu mehr Aufmerksamkeit und verbreiten sich entsprechend stärker. Bei 42 Prozent aller Tumblr-Posts handelt es sich ebenso um Fotos, und Pinterest, DAS Social-Netzwerk für Bilder, erzeugt inzwischen mehr Traffic als Twitter, Google+, StumbleUpon und LinkedIn zusammen.

Bilder werden über Suchmaschinen gefunden - Synergien nutzen

Da auch Suchmaschinen Bilder einer Seite indizieren, was dann beispielsweise über Googles Bildersuche zu mehr Traffic und wenn die Inhalte gut sind auch zu mehr Lesern führt, sollte man dieses Potential nicht verschenken. Vor allem dann nicht, wenn man bspw. einen Onlineshop oder wie im Fall der folgenden Abbildung, ein Hotel auf den Malediven betreibt und somit potentielle Urlauber auch über diesen Weg abholen kann.

Bilder sind wichtig auch für SuchmaschinenAbb.02: Bildersuche bei Google

Welche fachlichen und technischen Aspekte bezüglich der Optimierung von Bildern berücksichtigt werden müssen, erklärt Martin Mißfeldt in seinem tagSeoBlog so ausführlich und detailliert, dass ich interessierte Leser lieber zu ihm schicke, als den kläglichen Versuch zu unternehmen, alles wichtige in wenigen Punkten selbst zusammen zu fassen. Da sich die genannten Punkte, nämlich geeignetes Bildmaterial zu verwenden, welches suchmaschinenoptimiert in das Webseiten-Dokument eingebunden wurde, sich gegenseitig begünstigen (können), können hierdurch Synergien frei gesetzt werden, die nicht verschenkt sollten werden. So wird ein höheres Engagement in sozialen Netzwerken von Google und anderen Suchmaschinenbetreibern positiv gewertet und mit in die Bewertung der Kriterien für ein Ranking mit einbezogen. Und das das geeignete Bildmaterial sich spielerisch und effektiv verbreiten lassen kann und somit virale Effekte unter Umständen spürbar unterstützen kann, zeigt Pinterest seit geraumer Zeit. Auch wenn bspw. Online-Shops aus Deutschland in Bezug auf einen Pinterest-Impact noch deutlich Luft nach oben haben. Wer also seinen "Bilder-Content" zum Wecken von Emotionen nutzt, wird mehr Likes auf Facebook, Tweets über Twitter oder Google+ Signale haben.

Gründe für die Verwendung von Bildern - Image, Branding, Selbstdarstellung & Co.

Warum man Bilder online verwendet können unterschiedlichster Natur sein. So kann man auf der einen Seite bspw. die Bildung oder Stärkung einer Marke (Stichwort: Branding) insbesondere durch geeignetes Bildmaterial, wie bspw. Sportmarken wie Nike oder Adidas, herstellen.

Bilder zum Markenaufbau verwendenAbb.03: Bilder zum Marken- oder Imageaufbau verwenden - Adidas-Kampagne

Auf der anderen Seite kann man Bildmaterial aber auch zur Selbstdarstellung verwenden. Die meisten von Euch haben bestimmt schon einmal die ein oder andere Webseite eines selbstständigen Webdesigners gesehen. Allerdings kommt es auch recht häufig vor, dass die Da man hier nicht immer nach dem eigenen Bauchgefühl oder Gefallen von Bildern gehen sollte, ist der ein oder andere kleine A/B-Test mit verschiedenen Motiven nicht ganz fehl am Platze.

Bilder zur SelbsdarstellungAbb.04: Bilder zur Selbsdarstellung

Ob ein Bild geeignet ist oder nicht, möchte ich an dieser Stelle eigentlich gar nicht diskutieren. Nur so viel möchte ich dazu sagen: Testet ob euer Bildmaterial für das von Euch gesteckte Ziel geeignet ist und auch in der Lage ist Emotionen wecken und somit die gewünschten Handlungen folgen!

Gutes Bildmaterial mit geeigneter Lizenz ist entscheidend

Eine der ersten Fragen mit der man sich in dem Zusammenhang mit der Online-Nutzung von Bildern auseinandersetzt, ist die wo man Bilder, Fotos und Illustrationen mit hoher Qualität findet, ob man diese nutzen kann und ob diese Nutzung mit Kosten verbunden ist? Bilderdienste gibt es zahlreich im Web, doch das ist ein Minenfeld mit potenziell schwerwiegenden Konsequenzen. Bildrechte sind ein heikles und schwieriges Thema, und so sind für Blogger und Web-Designer vor allem gemeinfreie (Public Domain) Bilder interessant, denn neben eigenen Aufnahmen stellen nur solche Bilder für den Anwender kein Risiko dar. Ein Bildnachweis ist bei Public Domain Bildern nicht erforderlich - auch bei kommerziellem Einsatz nicht. Empfohlene Bildquellen für Blogger, Portal-Betreiber oder auch den Web-Designer bzw. Web-Entwickler sind daher unter anderem:

Veer

Wenn Ihr Fotografien, Illustrationen oder aber auch Schriften (Auswahl von über 12000 verschiedenen Fonts) für Eure Projekte benötigt, ist Veer eine Anlaufstelle die ihr nicht übersehen solltet. Denn es wird eine Auswahl von über 2 Millionen kostengünstigen Stock-Fotografien und Illustrationen geboten.

Bilder-Plattform VeerAbb.05: Bilder-Plattform Veer

Zudem bietet die Community "Veer Ideas", eine Plattform für interessierte kreative Köpfe, zum Kommunizieren sowie zum Austausch an Ideen mit Gleichgesinnten.

stock.xchng

stock.xchng enthält fast 400.000 Bilder unterschiedlichster Qualität. Die Bildautoren geben selbst die Nutzungsbedingungen an und in den meisten Fällen muss ein Bildnachweis in Form eines Backlinks erbracht werden. Die Bedingungen sind dabei unter jedem Bild einzeln genannt. Zur kommerziellen Nutzung muss der Bildautor grundsätzlich um Erlaubnis gefragt werden.

Pixabay

Pixabay bietet rund 55.000 hochwertige Public Domain Fotos, Illustrationen und Vektorgrafiken, die ohne Anmeldung in voller Auflösung bezogen werden können.

Bilder-Plattform PixabayAbb.06: Bilder-Plattform Pixabay

Bei Pixabay handelt es sich um eine Community zum Teilen von qualitativ herausragenden und freien Bildern, was die Plattform zu einer sehr attraktiven Quelle für Blogger und Web-Designer macht.

Wikimedia Commons

Die Plattform Wikimedia bietet knapp 15 Millionen Bilder mit unterschiedlichen Lizenzen, bei der Verwendung eines entsprechendem Bildnachweises sind die Bilder hier meist frei verwendbar, wobei eine kommerzielle Nutzung allerdings oft ausgeschlossen ist. Die Qualität der Bilder ist sehr unterschiedlich und die Suche gestaltet sich daher oft mühselig. Allerdings gibt es dafür auch zu jedem beliebigen Thema eine große Auswahl an Bildern.

Flickr

Die wohl größte und am weitesten verbreitete Foto Community der Welt ist Flickr. Dort existieren laut Angaben des Portal-Betreibers über 5 Milliarden Fotos aus aller Welt!

Bilder-Plattform FlickrAbb.05: Bilder-Plattform Flickr

Da viele Flickr Benutzer ihre Bilder, Fotografien und Illustrationen mit einer Creative Commons-Lizenz schützen, gibt es dort auch die Möglichkeit die Bilder nach dem jeweiligen Lizenztypen durchsuchen und somit auch das richtige Bildmaterial finden zu können.

So und zum Abschluss noch eine Frage an Euch!

Wer von Euch hätte bei diesem Artikel zum Thema Bilder bis hierher gescrollt, wenn dieser keine Bilder enthalten hätte? ;o)))

Artikel zum Thema Bilder
  1. Torben 14 Nov 2012, 16:45

    Ich kann dem nur beipflichten! Man sieht fast jeden Tag Blogartikel ohne auch nur eine Illustration oder ein Bild, wodurch das Lesen nicht gerade erleichtert wird.

    Vielen Dank für die Links zu den Portalen, denn Veer und Pixabay kannte ich bisher noch nicht.


  2. Marco 15 Nov 2012, 09:18

    Cooler Artikel, kann dem Emotionen-Argument nur Zustimmen. Pixabay kannt ich noch gar nicht, bin ziemlich begeisterst.

    Ich kann noch Compfight als Flikr-Suchmaschine empfehlen; man kann gleich die Bilder mit der passenden Lizenz suchen.


  3. Susanne 15 Nov 2012, 09:25

    Traurig das man immer noch darauf hinweisen muss, aber leider zeigt die Realität das mit dem richtigen Einsatz von Bildern immer noch große Fehler gemacht werden.

    BTW: Super Beitrag!


  4. Ebert 19 Nov 2012, 12:41

    Daher ist es in der Medienwelt umso wichtiger, das man einen Journalismus an den Tag legt, der sich um die Wahrheit bemüht. LG


  5. Beat 24 Nov 2012, 20:07

    Bilder verwenden um Websitetraffic zu generieren - daran habe ich bisher nicht gedacht. Danke für den Input

    Grüessli

    Beat


  6. Sebastian 24 Nov 2012, 20:36

    Dass man Besucher über Bilder gewinnen KANN, ist ein alter Hut.

    Ich finde es jedoch nicht gerade leicht, über "Google Bilder" anhand eines gutpositionierten Bildes Besucherzahlen zu generieren, denn diejenigen, die auf Google nach bestimmten Bildern suchen, sind größtenteils ausschließlich auf der Suche nach Bildern. Da wird das Bild angeklickt, gespeichert und die Webseite verlassen.


  7. Fifty
    27 Nov 2012, 22:05

    Zu deiner Abschlußfrage: Stimmt :-) Toller Artikel, danke dafür

    Ich selbst nutze fast ausschließlich eigene Bilder und selbst gedrehte Videos. Meinen Lesern scheint das zu gefallen, zeigen sie es mir doch mit ihrer Verweildauer auf meinem Blog.

    Grüße von Fifty

    PS: meine gmail-Adresse wird nicht akzeptiert?


  8. AMUNO 29 Nov 2012, 14:26

    Hi,

    wow, ziemliczh ausführlicher Artikel zum Thema Bilder. Ich selbst verwende fast nur noch eigene Werke, bzw. kaufe sie dann auch endgültig ein. Gerade bei manchen Stockagenturen bin ich ziemlich auf die Nase gefallen, da man selbst nach Einkauf noch abmahnfähig war.

    Zu deiner Abschlussfrage, muss ich gestehen, dass ich es ohne Bilder sogar besser gefunden hätte. Ziehe meine Infos immer noch aus dem Text und wenn dieser interessant und spannend ist, brauche ich keine Grafiken. Letztendlich ist es wohl die Frage, ob man gerne liest oder ob man die Aufmerksamkeitsspanne einer Eintagsfliege hat ;)

    Beste Grüße

    AMUNO


  9. Marko 02 Dez 2012, 11:07

    die aussage zu den "klickraten" für beiträge ohne fotos und beiträge mit (ansprechenden, persönlichen!) fotos kann ich nur unterstreichen.
    fotolia ist übrigens eine weitere börse, auf der ich relativ günstig an fotos kommen kann.

    gruß


  10. Jens 06 Dez 2012, 16:11

    Bilder sind wirklich sehr sinnvoll um etwas Traffic zu generieren, vor allem beim richtigen Thema z. B. Urlaub.


  11. Christian 11 Dez 2012, 15:27

    Ich setze auch immer mehr Bilder in meine Seite ein, denn wie man schon sagt " Bilder sagen mehr als tausende Worte". Eine Website die viel mehr Bilder hat ist meiner Meinung nach eh viel ansprechender als nur reinen Text.


  12. Stephen Miller 12 Dez 2012, 18:11

    Also Bilder spricht ein Menschen viel mehr an als ein einfacher Text, egal wie gut er geschrieben ist, selbst wenn das Bild grottenschlecht ist, ist das ein Grund warum ein User darüber nachdenkt warum man das Bild genommen hat etc. daher finde ich Bilder einzubinden immer eine super sache.

    LG Stephen


  13. GartenhausMinister 17 Dez 2012, 16:23

    Ich kann das nur 1000x unterschreiben. Eine Textwüste nutzt niemandem etwas. Bilder wecken Emotionen und bleiben im Kopf hängen. Unbedingt nutzen!


  14. Michael 21 Dez 2012, 11:48

    Guter Artikel und trifft den Nagel auf den Kopf. Eine gute Mischung zwischen Text und interessanten Fotos macht das Lesen einfach viel spannender und zuweil auch einfacher :-). Zudem bleibt ein gut gewähltes Bild auch "hangen" und man vergisst das Thema auch nicht mehr so schnell.


  15. ingrid
    25 Dez 2012, 14:33

    Ich kann dir nur zustimmen, Bilder überbringen eine Botschaft, eine Emotion oder aber ein Thema oftmals weit besser, als 1000 Worte es je könnten. Das liegt einfach in unserer Natur als Menschen, dass wir optisches weit besser aufnehmen als gelesenes oder gehörtes.


  16. Route24 31 Dez 2012, 13:51

    Ich persönlich lasse mich gerne von schönen Bildern ansprechen. Emotionen lassen sich nun mal nicht abstellen. Wichtig ist halt, dass man auch auf den Informationsgehalt achtet und nicht nur das Herz, sondern auch den Verstand anspricht. Klasse Artikel, übrigens.


  17. markus baldauf
    01 Jan 2013, 23:34

    Danke für den guten Artikel.
    Ich finde die Erklärungen sehr gut und du triffst den Nagel genau auf Kopf!

    Markus Baldauf
    Personalberatung


  18. Fritz 09 Jan 2013, 16:40

    Wenn ich einen langen Text ohne Bild sehe dann klick ich meistens weg ohne den text zuende zu lesen.

    Meistens reicht schon ein Screenshot oder ähnliches, dass ich auf der Seite verweile. Wenn mich das Bild dann noch persönlich anspricht, dann lese ich den Text gleich doppelt so gerne!


  19. Alexander Klöble 10 Jan 2013, 13:49

    Exzellenter Artikel. Besonders die richtige Werbung mithilfe Google-Bildersuche empfehle ich jedem ans Herz. weiter so ;)


  20. Robert
    23 Jan 2013, 00:05

    Veer kannte ich noch nicht! Guter Beitrag aber mir fehlt die Bildagentur Fotolia! MFG aus Österreich!


  21. Alexander Richter
    23 Jan 2013, 18:51

    Der ultimative Vorteil an einem Bild scheint mir, dass Menschen sich immer mehr für emotionale Eindrücke als für Texte interessieren.
    Bilder können schneller erfasst werden und transportieren Emotionen und damit sehr starke Botschaften schon auf einen ersten Blick. Da kommt eine Botschaft in einem Text nicht mit. Es ist einfach "menschlicher", denke ich.


  22. Softair Dude 29 Jan 2013, 15:28

    Meiner Meinung nach sind passende Bilder das Salz in der Suppe für jeden guten Beitrag. Sie werten einen Artikel auf und verhelfen einem beispielsweise in der Google-Bildersuche zu einem besseren Ranking bzw. Besucher auf der eigenen Page. Vorraussetzung dafür ist natürlich ein gute Verschlagwortung der Bilder, sowie einer passenden Beziehung zwischen Bild und Artikel.


  23. Kristina 01 Feb 2013, 14:14

    ich finde dass ein Richtig hochauflösendes und gut gemachtes Bild weckt viel schneller und besser die Emotionen als 1000 Worte.
    Vielen Dank für den Interessanten Beitrag.

    MfG Kristina


  24. Rene Walter 03 Feb 2013, 10:52

    Wahre Worte, für wichtige Zwecke nutze ich deshalb gerne Istockphoto, für Blogbeiträge reichen oft auch die kostenlosen Bilder von pixabay.


  25. Alexander 23 Feb 2013, 15:50

    Ein Bild sagt mehr als tausend Worte - Es weckt Emotionen und deshalb verstehe ich nicht, warum auf Xing die Profilbilder oftmals zu schlecht sind. Da das Profilbild bei Xing das einzige Foto auf der Profilseite ist bekommt es eine besonders hohe Aufmerksamkeit. Ein aktuelles Foto mit guter Ausstrahlung ist eigentlich Pflicht!


Artikel kommentieren





HTML ist erlaubt und ausdrücklich erwünscht, wobei folgende Tags eingesetzt werden können: <a href="" title=""></a> <b></b> <cite></cite> <code></code> <em></em> <strong></strong>


authimage